Messerückschau SurfaceTechnology 2018

18.06.2018

Einen gelungenen Start verzeichnete die SurfaceTechnology Germany, die am 07. Juni 2018 in Stuttgart endete. Die ehemalige O&S firmierte erstmals unter neuem Namen, um der zunehmenden internationalen Bedeutung der Messe Rechnung zu tragen. Das neue Konzept ging auf: Rund 300 Aussteller und 6000 Fachbesucher, davon ca. 25% aus dem Ausland, kamen vom 05. - 07. Juni 2018 nach Stuttgart.

Am Stand der Dr.-Ing. Max Schlötter GmbH & Co. KG herrschte an allen drei Messetagen großer Andrang. Schlötter zählte Besucher aus mehr als 15 verschiedenen Ländern, darunter Österreich, Großbritannien, Rumänien, Russland, Tschechien, Thailand und Indien. Viele von Schlötters ausländischen Vertriebspartnern verbanden den Messebesuch mit einem Abstecher zum Stammsitz des Unternehmens in Geislingen. Sogar eine 20-köpfige Delegation der China Surface Engineering Association war in der Messewoche zu Gast in Geislingen. Nach einem Firmenrundgang informierten sich die Besucher aus China über neuste Technologien im Bereich Galvanotechnik. Von besonderem Interesse war Schlötters neue VX-Anodentechnologie, da auch in China der Umsweltschutz eine immer größere Rolle spielt.

 

Nominiert für Stuttgarter Oberflächentechnikpreis »Die Oberfläche«

Schlötter präsentierte auf der Messe die neuen alkalischen Zink-Nickel Elektrolyte der „Generation VX“. Angeboten werden das Zink-Nickel Legierungsbad SLOTOLOY ZN 210 VX für Trommelware und SLOTOLOY ZN 80 VX für Gestellanlagen. Bei den zum Patent angemeldeten Elektrolytsystemen wird ein neuer Glanzbildner in Kombination mit der von Schlötter entwickelten Spezialanode VX 1 eingesetzt. Diese Kombination reduziert den anodischen Abbau der organischen Additive und in Folge die Bildung von Cyanid. Mit dieser Technologie bietet Schlötter einen einfachen und kostengünstigen Weg, um alkalische Zink-Nickel Elektrolyte umweltfreundlicher und wirtschaftlicher als bisher betreiben zu können.

 

Diese Neuentwicklung überzeugte auch die Juroren vom Fraunhofer IPA, so dass Schlötter die Endausscheidung für den Stuttgarter Oberflächentechnikpreis »Die Oberfläche« erreichte und mit einer Urkunde ausgezeichnet wurde. Der Technologiepreis »Die Oberfläche« wird seit 2012 vom Fraunhofer IPA in Stuttgart vergeben und zeichnet innovative Anwendungen oder Technologien innerhalb aller Disziplinen der Oberflächentechnik aus. 

 

Vorträge im Forum 

Außerdem war Schlötter mit zwei Vorträgen im Forum vertreten: Ralph Krauß, Gruppenleiter für kathodischen Korrosionsschutz bei Schlötter, erläuterte in seinem Vortrag "Neue Technologie für alkalische Zink-Nickel Elektrolyte der Zukunft" die Vorteile der VX-Technologie. Dr. Sebastian Heitmüller ging in seinem Vortrag auf Zinn-Zink Legierungsschichten in der praktischen Anwendung ein. Er stellte das Zink-Zinn Legierungsbad SLOTOLOY ZSN 20 vor, mit dem sich matte bis halbglänzende Zinnlegierungsschichten für Trommelware abscheiden lassen. SLOTOLOY ZSN 20 kann zur Beschichtung von Massenteilen wie zum Beispiel Massebolzen im Motorraum eingesetzt werden, welche eine hohe Rotrostbeständigkeit mit guter Schweißbarkeit kombinieren müssen. Die aus SLOTOLOY ZSN 20 abgeschiedenen Schichten zeichnen sich durch eine gute elektrische Leitfähigkeit aus und vermeiden eine Kontaktkorrosion von Eisen und Aluminium. 

 

Für Schlötter hat sich die Teilnahme an der Stuttgarter Fachmesse auch in diesem Jahr gelohnt. Wir danken allen Kunden und Geschäftspartnern für ihren Besuch und freuen uns auf ein Wiedersehen im Jahr 2020.